Unterrichtsplanung

Veröffentlicht auf von Anorak


Heute habe ich mir frei genommen. Bücher, Zeitschriften und Dokumente liegen im ganzen Zimmer verteilt. Es sieht nach Arbeit aus. Und tatsächlich findet am Freitag meine Feuertaufe als Landeskundedozent an der Uni statt. Doch an Stelle mich auf den Unterricht vorzubereiten, räume ich erst einmal mein bescheidenes Zuhause auf, gehe einkaufen, gammele rum. Wenn es hier in der Nähe eine Mensa geben würde, wäre ich sicher mit Kaffee und Zigarette davor zu finden.    

Deutsche Landeskunde, deutsche Landeskunde… ich hab zwar schon die ein oder andere Idee, aber was soll ich meinen Studenten anderthalb Stunden lang von Deutschland erzählen? Und was soll ich anschließend mit ihnen im Seminar behandeln? Ich weiß ja nicht mal, wie gut die im dritten Studienjahr Deutsch verstehen.

So schwer kann die erste Stunde ja nicht sein. Freundlich und nett kann man immer noch werden, wenn man erstmal Respekt gewonnen hat. Deshalb habe ich mir schon in Deutschland vorgenommen, meinen Studenten (vorwiegend weiblich) gleich zu Beginn meiner ersten Veranstaltung das Schminken, Telefonieren und Beine-Rasieren zu verbieten. Gut, damit kann ich schon mal 2-3 Minuten Zeit totschlagen. Wenn ich das Verbot mehrmals während der Vorlesung wiederhole, geht noch mal ein wenig Zeit drauf.  Aber was mache ich Zwischendurch?

Ich entscheide mich schließlich für Outsourcing – ich werde im Seminar Referate halten lassen. Themen gibt es genug. Ich gebe lediglich das Material, ergänze mit Insiderwissen und erzähle über das Wissenschaftliche Arbeiten an einer deutschen Universität. Ein Problem sehe ich darin, dass an russischen Hochschulen in der Regel keine Vorträge gehalten werden. Also fange ich, was das angeht, bei Null an.

Jedenfalls bin ich schon auf meine ersten Stunden am Freitag gespannt. Ich halte euch auf dem Laufenden, ob mein ehrgeiziger Plan funktioniert.

Kommentiere diesen Post

Tanja 09/24/2008 09:45

Hi Sebastian,
so aehnlich ging es mir auch. Hab dann allerdings sehr schnell festgestellt, dass die hier sehr wohl an Referate, Gruppenarbeiten, Mindmapping und Methoden aller Art gewoehnt sind.
Wie ist es denn bei dir mittlerweile?

lg von der Kollegin aus Bishkek,
Tanja

Franzek 09/04/2008 20:00

Jutti des wird schon..machste schon erzähl ihenen einfach von unseren aktionen am Männertag in KMS...des füllt schon 5 einheiten a 90 min.

Gruß

Daniel

applebag 09/04/2008 10:27

Ich wünsch dir viel Glück mit deinen Studenten.

Alex 09/03/2008 16:26

Liebe Lehrkraft Gaudigs,

ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner ersten Stunde mit den russischen Studenten. Lass dich nicht ärgern! Schminken und Telefonieren waren auch die Lieblingsbeschäftigungen meiner lettischen Kommilitoninnen in Riga. Ob du dagegen was ausrichten kannst, bezweifle ich fast. Aber ich bewundere deinen Mut. Na dann: Удачи в труде!